IoT – Internet der Dinge - DatenschutzProfi24.de

Das Internet der Dinge, schon wieder machen wir uns Gedanken darum.

Jetzt wurde zu diesem Thema die erste Professur implementiert. Ein sehr aktuelles Thema, aber wenn wir ehrlich sind auch ein sehr wichtiges. All den großen und kleinen Helferlein an die wir uns bereits gewöhnt haben, all die Möglichkeiten die sich uns bieten und all die Möglichkeiten welche die Zukunft uns bereithält. Aber auch all die Gefahren die auf uns lauern.

Das Thema wurde ja grundsätzlich schon behandelt, trotzdem ist der Umstand das jetzt eine eigene Professur eingerichtet wurde ein Moment, in dem wir uns die Dringlichkeit des Themas noch einmal vor Auge führen sollten.

Der Kühlschrank der weis wann die Milch abläuft, weiß natürlich auch wieviel Milch ich so in der Regel auch verbrauche, schließlich regt er eine Neubestellung im Marketplace ja auch direkt an. Das kleine Helferlein das auf Sprachkommando prüft wie denn gerade das Wetter in Südtirol ist und auch gleich ein entsprechendes Hotel für die Unterkunft anbietet. Das Armband welches mir mitteilt wie viele schritte ich heute gelaufen bin…die Liste kann zwischenzeitlich schon endlos weitergeführt werden.

Endlich ist man sich aber auch der Dringlichkeit der Prävention und des Sicherheits-Aspektes so bewusst geworden das man hier auch auf akademische Ebene reagiert und einen Lehrstuhl und geziehlte Ausbildung anbietet. In Folge dürfen wir auch mit dafür ausgebildeten Spezialisten rechnen, die hoffentlich auch den Datenschutz im Auge haben und so auf die Umsetzung des Datenschutz-Niveaus hinarbeiten.

Dem gegenüber stehen aber leider, die in letzter Zeit auch die immer lauter werdenden Rufe von einigen Politikern, Parteien und sonstigen „besorgten“ Mitmenschen, die eine bessere Überwachung von „bestimmter“ Personen- und Personengruppen wünschen. Hört diese Überwachung dann bei Mobiltelefonen auf oder werden in Zukunft auch die Daten des IoT ausgewertet? Werde ich möglicherweise in Zukunft überwacht, weil kein Schweinefleisch in meinem Kühlschrank zu finden ist?

Stehe die neu ausgebildeten Fachkräfte auf der Seite der so teuer erkämpften EU-Datenschutzgrundverordnung oder suchen und implementieren sie Hintertüren in Anwendungen und zustimmungspflichtigen Agreements? Wie in vielen Dingen wird sich erst in der Zukunft zeigen wohin dieser Weg führt. Aber wir gehen wie immer vom Besten aus und hoffen das die Sicherheitsaspekte und -Konzepte zu unser aller Wohl umgesetzt werden.

Siehe dazu auch: https://www.futurezone.de/science/article210831981/Security-Professor-Das-Internet-der-Dinge-verlangt-ganz-neue-Sicherheitskonzepte.html?ref=sec

About The Author